Die Rotlicht- oder auch Infrarotbehandlung ist eine physikalische Therapie, die eine äußere Anwendung mittels wärmender Infrarotstrahlung bezeichnet.

    Rouya-Physio-rotlich-waermebehandlung Im Allgemeinen werden sogenannte Rotlichtlampen eingesetzt, die für eine lokale Temperaturerhöhung im bestrahlten Gewebe sorgen. Durch die Erweiterung und die Erwärmung des Gewebes kommt es zu einer stärkeren Durchblutung und einer verbesserten Verstoffwechslung, was zu einer schnelleren Heilung führt.
    Obwohl die Infrarotstrahlung nur wenige Millimeter in das bestrahlte Gewebe dringt, sorgt die Wärmeleitung des Körpers dafür, dass die erkrankten Areale (Bänder, Sehnen, Gelenke, Muskel) erreicht werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass die erkrankten Areale weder einer zu niedrigen noch einer zu hohen Bestrahlung ausgesetzt werden.

    Einsatzgebiete
    Rotlicht- und Heißluftbehandlungen werden überall dort eingesetzt, wo Wärme für eine verstärkte Durchblutung und somit für eine schnelle Heilung oder Schmerzlinderung sorgt. So helfen diese Methoden nicht nur bei Muskelverspannungen, sondern auch bei rheumatischen Erkrankungen, Bronchitis, Nasennebenhöhlenerkrankungen, Mittelohrentzündungen, Abszessen und werden sogar zum Schutz vor Unterkühlung bei Säuglingen eingesetzt.